Im nachfolgenden Artikel informieren wir Sie ausführlich ob es einen bestehenden Zimmergewächshaus Test gibt und zeigen unseren eigenen Produktvergleich. Zudem erhalten Sie noch viele weitere nützliche Informationen.

Ein Zimmergewächshaus eignet sich sehr gut zur Aufzucht von eigenen Tomaten, Paprika, Kräuter, Chili und ähnlichem. Meist fängt man mit kleinen Samen und Setzlingen an. Diese werden bevorzugt in einem Zimmergewächshaus herangezüchtet und bei einer bestimmten Größe dann ausgesetzt.

Ebenso können Menschen, die über keinen Garten verfügen, von einem eigenem Anbau profitieren und sich ein Stück Natur ins Haus oder auf den Balkon holen. Oft werden die Produkte auch als Mini-Gewächshaus oder Kräuter-Gewächshaus bezeichnet.

Direkt zu Teil 1: Testberichte Direkt zu Teil 2: Empfehlungen

Zimmergewächshaus Test: Das Ergebnis unserer Recherche

Ausführliche Informationen über Zimmergewächshäuser finden Sie in einem Zimmergewächshaus Test. Hier werden deutlich die Anwendungsbeispiele aufgeführt und getestet. Es wird besonders auf Stärken oder Schwächen hingewiesen, Tipps und Tricks genannt und deutlich gemacht, auf welche Aspekte bei einem Kauf besonders zu achten ist.

Oftmals werden Testberichte über Garten- und Heimprodukte von renommierten Unternehmen, Einrichtungen und Fernsehsendungen, wie sie unten in der Tabelle aufgeführt werden, verfasst.

Zeitschrift Testbericht erschienen? Jahr Link Testergebnisse kostenlos
Stiftung Warentest Nein, es gibt leider noch keinen Zimmergewächshaus Test
Schweizer Fernsehen Nein, es gibt keinen Zimmergewächshaus Test
Ökotest Nein, es gibt noch keinen Zimmergewächshaus Test
Konsument.at Nein, es gibt noch keinen Zimmergewächshaus Test
Ktipp.ch Nein, bisher gibt es keinen Zimmergewächshaus Test
ETM Testmagazin Nein, es wurde kein Zimmergewächshaus Test durchgeführt

Leider hat keine von den aufgeführten Einrichtungen bisher einen Zimmergewächshaus Test durchgeführt. Lediglich werden Informationen über normale Gewächshäuser von Ökotest und ktipp.ch gegeben. Die Artikel sind jedoch nicht kostenlos verfügbar, sondern können erst gegen eine kleine Gebühr erhalten werden.

Wir vermuten das liegt an den sehr geringen Kosten eines solchen Mini-Gewächshauses und der relativ geringen Komplexität. Wir werden die Webseiten der oben genannten Zeitschriften regelmäßig besuchen und die Tabelle ergänzen wenn in Zukunft ein Testbericht veröffentlicht wird.

Weitere Informationen

Worauf sollte bei einem Zimmergewächshaus Test geachtet werden?

Testberichte beschreiben die Funktionsweise von Zimmergewächshäusern und berichten bei einem Vergleich über positive und nachteilige Aspekte. Bei einem vernünftigen Praxistest spielen verschiedene Kriterien eine wichtige Rolle, um die Qualität des Zimmergewächshauses zu erkennen und um herauszufinden ob es sich auch um das richtige Modell für Ihre Umstände handelt.

Die nachfolgenden Kriterien sollten unserer Meinung nach einen wichtigen Stellenwert in der Beurteilung bei einem Zimmergewächshaus Test einnehmen.

GrößeBelüftungVerarbeitungFeuchtigkeists-BeständigkeitBeleuchtungHeizung

Die Größe ist entscheidend und sollte sich nach dem Umfang der Samen richten, die Sie züchten möchten. Je größer es ist, desto mehr kann in einem Zimmergewächshaus angepflanzt werden. Alternativ können natürlich auch mehrere kleine Gewächshäuser gekauft werden.

Viele Zimmergewächshäuser ermöglichen es, das Zuchtgut angemessen zu belüften. Dazu werden Lüftungsluken an dem Deckel verwendet. So können Sie je nach Setzlingen die Belüftung anpassen und damit die Feuchtigkeit regulieren und Schimmelbildung oder Stockflecken verhindern. Eine flexibel anpassbare Belüftung sollte in einem Zimmergewächshaus Test unserer Meinung nach eine wichtige Rolle spielen.

In einem professionellen Zimmergewächshaus Test muss immer auf die Verarbeitung geachtet werden. Eine gute und stabile Verarbeitung ist von Vorteil, damit das Häuschen sämtlichen Bedingungen standhält und auch äußeren Einflüssen, wie neugierigen Kindern oder Haustieren trotzt.

Die Beständigkeit hängt eng mit der Verarbeitung zusammen und aus welchem Material es gefertigt wurde. Da die klimatischen Bedingungen und die Feuchtigkeit im Inneren des Zimmergewächshauses entweder schwanken oder konstant bleiben, muss es besonders gegen Feuchtigkeit beständig sein. Gewächshäuser aus stabilem Kunststoff helfen – natürlich schadstofffrei.

Einige Zimmergewächshäuser können entweder direkt mit einer Beleuchtung gekauft werden, oder eine Beleuchtung ist als Zubehör im Handel erhältlich. Damit Pflanzen gedeihen und wachsen können, ist eine konstante Beleuchtung hilfreich und lohnt sich vor allen Dingen in dunklen Monaten oder Gegenden. Ist im Set eine Beleuchtung enthalten sollte diese im Zimmergewächshaus Test ebenfalls genau geprüft werden.

Manche Setzlinge mögen es gern konstant warm. Damit in diesem kleinen Ökosystem die nötige Temperatur erreicht und konstant gehalten wird, gibt es einige Gewächshäuser sogar mit einer Heizung oder Heizmatte. Diese kann an eine Stromquelle angeschlossen werden. Verkauft der Hersteller ein Set mit Heizung, muss diese in einem Zimmergewächshaus Test ebenfalls mit geprüft werden.


Zimmergewächshaus Vergleich: Unsere Emfpehlungen in der Bestenliste

Unsere Empfehlungen der besten Zimmergewächshaus basieren auf einem Vergleich der wichtigsten Kriterien. Dazu gehören die Größe, die Menge an möglichen Zuchtschalen, die Art der Bewässerung, Zubehör, sonstige Eigenschaften  & vieles mehr. Die Grundlage des Zimmergewächshaus Vergleich bilden die von den Herstellern bereitgestellten Daten. Die Geräte wurden von uns nicht in der Praxis getestet.

KAUFTIPP
Romberg Gian, Zimmergewächshaus 38x24x19 cm
PREISTIPP
Zimmergewächshaus Mini Gewächshaus Treibhaus Anzucht Pflanztöpfe Aufzucht Frühbeet
Romberg Zimmergewächshaus-Komplettset Maud, inkl 24 Anzuchttöpfe, Erde und Dünger
GREEN24 Hydroponik 60 Zimmer-Gewächshaus Profi XL mit automatischer Bewässerung für die Anzucht Zimmer Treibhaus mit Wanne + Kapillarsystem + Topfplatte + Haube
Beckmann GAL Anzuchtkasten Modell A
Brema 140.439 Zimmer-Gewächshaus 38.0 x 24.0 x 18.0 cm
Marke
Romberg
unbekannt
Romberg
Green24
Beckmann
Brema
Zimmergewächshaus Set
bestes Zimmergewächshaus
Größe
38 x 24 x 19 cm
38 x 25 x 19 cm
38 x 24 x 19 cm
53 x 31 x 15 cm
76 x 19 x 15 cm
38 x 24 x 18 cm
Schalenanzahl
28
24 Fächer
24
60
7
keine Schalen
Bewässerungssystem
Vertiefungen und Kanäle
Nein, flacher Boden
über Bodenschale und Kanäle
Kapillar-Bewässerungsmatte (3L/m²)
Funktioniert über die Schale und Löcher in den Saatschalen
Nein, flacher Boden
Zubehör
Heizmatte
Einsatz für Stecklinge
Anzuchttöpfe, Dünger, Erde
Bewässerungsmatte, Wasserwanne, Topfplatte
Saatschalen
kein Zubehör
Eigenschaften
Heizsystem, Kunststoff, Belüftung
Belüftung über den Deckel, Anfertigung aus Kunststoff, stabiler Deckel
stabiler Kunststoff
Abdeckhaube aus dünnem, leichten Kunststoff
Mit Heizung, 7 eigenständige Saatschalen
stabiler Kunststoff, Lüftungsschlitze
39,99 EUR
10,49 EUR
19,95 EUR
19,95 EUR
36,24 EUR
13,99 EUR
KAUFTIPP
Romberg Gian, Zimmergewächshaus 38x24x19 cm
Marke
Romberg
Zimmergewächshaus Set
Größe
38 x 24 x 19 cm
Schalenanzahl
28
Bewässerungssystem
Vertiefungen und Kanäle
Zubehör
Heizmatte
Eigenschaften
Heizsystem, Kunststoff, Belüftung
39,99 EUR
PREISTIPP
Zimmergewächshaus Mini Gewächshaus Treibhaus Anzucht Pflanztöpfe Aufzucht Frühbeet
Marke
unbekannt
bestes Zimmergewächshaus
Größe
38 x 25 x 19 cm
Schalenanzahl
24 Fächer
Bewässerungssystem
Nein, flacher Boden
Zubehör
Einsatz für Stecklinge
Eigenschaften
Belüftung über den Deckel, Anfertigung aus Kunststoff, stabiler Deckel
10,49 EUR
Romberg Zimmergewächshaus-Komplettset Maud, inkl 24 Anzuchttöpfe, Erde und Dünger
Marke
Romberg
Größe
38 x 24 x 19 cm
Schalenanzahl
24
Bewässerungssystem
über Bodenschale und Kanäle
Zubehör
Anzuchttöpfe, Dünger, Erde
Eigenschaften
stabiler Kunststoff
19,95 EUR
GREEN24 Hydroponik 60 Zimmer-Gewächshaus Profi XL mit automatischer Bewässerung für die Anzucht Zimmer Treibhaus mit Wanne + Kapillarsystem + Topfplatte + Haube
Marke
Green24
Größe
53 x 31 x 15 cm
Schalenanzahl
60
Bewässerungssystem
Kapillar-Bewässerungsmatte (3L/m²)
Zubehör
Bewässerungsmatte, Wasserwanne, Topfplatte
Eigenschaften
Abdeckhaube aus dünnem, leichten Kunststoff
19,95 EUR
Beckmann GAL Anzuchtkasten Modell A
Marke
Beckmann
Größe
76 x 19 x 15 cm
Schalenanzahl
7
Bewässerungssystem
Funktioniert über die Schale und Löcher in den Saatschalen
Zubehör
Saatschalen
Eigenschaften
Mit Heizung, 7 eigenständige Saatschalen
36,24 EUR
Brema 140.439 Zimmer-Gewächshaus 38.0 x 24.0 x 18.0 cm
Marke
Brema
Größe
38 x 24 x 18 cm
Schalenanzahl
keine Schalen
Bewässerungssystem
Nein, flacher Boden
Zubehör
kein Zubehör
Eigenschaften
stabiler Kunststoff, Lüftungsschlitze
13,99 EUR
Mehr Infos zu den Produkten im Vergleich

Kauftipp: Romberg – Gian

Marke: Romberg
Größe: 38 x 24 x 19 cm
Schalenanzahl: 28
Bewässerungssystem: Vertiefungen und Kanäle
Zubehör: Heizmatte
Eigenschaften: Heizsystem, Kunststoff, Belüftung

Das Zimmergewächshaus von Romberg bietet die perfekte Grundlage zum Züchten von kleinen Setzlingen. Das Modell bietet Platz für 28 Schalen oder Ziehtöpfen, welche jedoch nicht im Lieferumfang mit enthalten sind. Mit der Luftzufuhr im Deckel kann eine optimale Belüftung gewährleistet werden. Zudem verfügt das Modell über ein Heizsystem bzw. eine separate Heizmatte auf welche das Mini-Gewächshaus gestellt wird. Bisherige Käufer auf Amazon geben im Durchschnitt 4,4 von 5 Sternen. Bewertung: Sorgt für optimale Gewächshausbedingungen mit Temperatur, Luft und Feuchtigkeit auf kleinem Raum. Unsere Kaufempfehlung!


Preistipp: Mini-Zimmergewächshaus

Angebot
Marke: unbekannt
Größe: 38 x 25 x 19 cm
Schalenanzahl: 24 Fächer
Bewässerungssystem: keine Angabe
Zubehör: Einsatz
Eigenschaften: Belüftung über den Deckel, Anfertigung aus Kunststoff, stabiler Deckel

Zur Anzucht des Saatguts ein gutes Modell, was durch stabilen Kunststoff und seiner Ausführung überzeugt. Mit dem Gewächshaus wird ein Einsatz mit 24 Fächern geliefert. Ohne den Einsatz ist der Boden glatt, ohne Vertiefungen. Das Oberteil ist hoch und verfügt über 2 verschließbare Belüftungsschlitze, sodass Schimmelbildung bei zu hoher Feuchtigkeit verhindert werden kann. Aufgrund der geringen Grundfläche ist das Zimmergewächshaus auch auf der Fensterbank unterzubringen und gliedert sich damit in das Gesamtbild des Raumes mit ein. Bewertung: Für wenig Geld ein optimal funktionierendes Zimmergewächshaus. Unser Preistipp!


Romberg – Komplettset Maud

Marke: Romberg
Größe: 38 x 24 x 19 cm
Schalenanzahl: 24
Bewässerungssystem: über Bodenschale und Kanäle
Zubehör: Anzuchttöpfe, Dünger, Erde
Eigenschaften: stabiler Kunststoff

Mit dem Komplettset können Sie gleich anfangen. Lediglich Wasser und die Samen der gewünschten Pflanzen sind notwendig. Die Belüftung erfolgt über den Deckel. Mit im Umfang sind Dünger, Erde und Anzuchttöpfe aus torfreduzierten, gepressten Naturstoffen. Die Bodenwanne ist wasserdicht und aus Kunststoff gefertigt. Sie bietet Platz für 24 Anzuchttöpfe, die in den Aussparungen am Boden platziert werden können. Bewertung: Für Anfänger ist dieses Set gut geeignet.


Green24 – Hydroponik Profi XL

Marke: Green24
Größe: 53 x 31 x 15 cm
Schalenanzahl: 60
Bewässerungssystem: Kapillar-Bewässerungsmatte (3L/m²)
Zubehör: Bewässerungsmatte, Wasserwanne, Topfplatte
Eigenschaften: Abdeckhaube aus dünnem, leichten Kunststoff

Das Modell überzeugt hauptsächlich über das ausgeklügelte Bewässerungssystem. Über die Kapillar-Bewässerungsmatte gelangt das Wasser aus der Wanne gleichmäßig zu den Pflanzen. Das System ist groß gestaltet, sodass Sie um die 60 Setzlinge ziehen können. Die Abdeckhaube ist zwar dünn und verfügt über kein Lüftungssystem, Kunden sind dennoch mit einer guten Temperatur und angemessenen Feuchtigkeit zufrieden. Bewertung: Gutes Gewächshaus mit großer Kapazität zu einem angemessenen Preis.


Beckmann – GAL Anzuchtkasten Modell A

Angebot
Marke: Beckmann
Größe: 76 x 19 x 15 cm
Schalenanzahl: 7
Bewässerungssystem: Funktioniert über die Schale und Löcher in den Saatschalen
Zubehör: Saatschalen
Eigenschaften: Mit Heizung, 7 eigenständige Saatschalen

Modischer Zuchtkasten für die Fensterbank. Jeweils mit 7 kleinen Schalen ausgestattet, die jeweils ihr eigenes kleines Gewächshaus darstellen. Die einzelnen Schalen verfügen über eine Größe von 16 x 9,5 x 12 cm. Die Bewässerung erfolgt über eine Wasserwanne. Jedes Schälchen verfügt am Boden über zwei Öffnungen, über die das Wasser eintreten kann. Überzeugend ist auch die Dauerheizung (13 Watt), mit der eine konstante Temperatur erzeugt werden kann. Zur Belüftung müssen die Deckel jedoch abgenommen werden. Bewertung: Die Setzlinge können unabhängig voneinander gezogen werden. Optimale Bedingungen durch Bewässerung und Heizsystem. Gute Alternative zu unserem Kauftipp!


Brema – 140.439

Marke: Brema
Größe: 38 x 24 x 18 cm
Schalenanzahl: Keine Schalen
Bewässerungssystem: Nein, flacher Boden
Zubehör: kein Zubehör
Eigenschaften: stabiler Kunststoff, Lüftungsschlitze

Wenig Lieferumfang, die Schale erfüllt jedoch ihren Zweck. Aufgrund ihrer Konstruktion und den Belüftungsschlitzen im Deckel, ist für eine optimale Lüftung gesorgt. Das Material besteht aus stabilem Kunststoff und ist damit robust. Der Boden ist glatt gehalten. Kanäle für eine gleichmäßige Bewässerung gibt es nicht. Bewertung: Kleines, schlichtes Gewächshaus, welches als gute Grundlage zum Aufziehen von Keimlingen genutzt werden kann.


IKEA – Socker Zimmergewächshaus

Marke: IKEA
Größe: 22 x 45 x 35 cm
Schalenanzahl: keine Angabe
Bewässerungssystem: keine Angabe
Zubehör: Montageanleitung
Eigenschaften: verzinkter Stahl, Polystyrol

Das kleine Zimmergewächshaus von IKEA aus der Serie Socker ist ein kleiner Eyecatcher in den eigenen vier Wänden. Das weiße, mit Gläsern aus Polystyrol ausgekleidete, Gewächshäuschen empfindet die Form eines wirklichen Hauses wieder. Die Belüftung und Bewässerung erfolgen über das aufklappbare Dach. Ideal zum Ziehen von Salat, Kräutern oder ähnlichen Pflanzen. Das Zimmergewächshaus kann mit Töpfen und Schalen ihrer Wahl bestückt werden. Bewertung: Modisches Gewächshaus zum angenehmen Preis, unterscheidet sich jedoch deutlich zu den üblichen Zimmergewächshäusern. Im IKEA Shop ansehen


Häufig gestellte Fragen zu Mini-Gewächshäusern:

Im folgenden werden wir die am häufigsten gestellten Fragen zum Thema Zimmergewächshaus erörtern und auch auf andere passende Themen eingehen.

Funktion: So funktioniert ein Zimmergewächshaus

Voraussetzung ist ein heller Ort zum optimalen Wachstum der Pflanzen, beispielsweise ein Fensterbrett. Auf dieses wird, sofern vorhanden und nicht im Zimmergewächshaus integriert, die Heizmatte auf den Untergrund gelegt. Die Bodenwanne wird dann direkt auf die Heizmatte gestellt.

Daraufhin wird das Substrat vorbereitet, in welches die Samen gelegt werden. Dafür können Aussaaterde, Torf- oder Kokos-Quelltöpfchen oder Steinwollblöcke verwendet werden. Die Samen können entweder auf die Oberfläche gestreut oder in vorbereitete kleine Löcher im Substrat platziert werden.

Die Töpfchen werden nun in die Bodenwanne gestellt und angegossen. Das Substrat sollte dabei gut Wasser anreichern. Überschüssiges Gießwasser wird aus der Bodenwanne entfernt. Die Abdeckhaube wird dann auf der Bodenwanne befestigt und die Heizung angeschaltet. Mit einem Thermometer oder einem Thermostat kann die Temperatur bewacht oder sogar geregelt werden.  Zum regelmäßigen Lüften werden die Lüftungsschächte an der Haube betätigt.

Für optimale Lichtverhältnisse und gerades Wachstum kann zusätzlich eine Pflanzenlampe installiert werden.

Welche Pflanzen kann man in Mini-Gewächshäusern anbauen?

Zimmergewächshäuser eignen sich zum Anziehen von Keimlingen aller Art. Neben Gemüse können auch kleine Pflanzen oder Blumen in einem kleinen Gewächshaus gut gedeihen. Einige Beispiele stellen wir Ihnen nun vor.

KräuterKakteenChiliFleischfressende PflanzenStecklinge aller Art

Ein kleiner Kräutergarten direkt auf der Fensterbank. Petersilie, Schnittlauch, Kresse und viele Kräuter mehr, keimen und wachsen hervorragend im Zimmergewächshaus. Die Kräuter können entweder in Töpfchen eingesät werden, oder Sie machen gleich ein komplettes Beet aus der Schale.

Die Aufzucht von Kakteen erfolgt ebenfalls einfach über ein Zimmergewächshaus. Das Vorgehen ist ähnlich wie bei anderen Pflanzen. Kakteen sind allerdings Lichtkeimer. Das bedeutet, dass die Samen nicht mit Substrat bedeckt werden, sondern offen auf der Erde liegen. Sofern das Substrat feucht genug eingefüllt wurde, ist ein Wässern nicht weiter notwendig.

Es können von allen Chilisorten, bis auf die Grünen, die Samen aus der Schote herausgetrennt und zum Einpflanzen verwendet werden. Vor dem Pflanzen werden die Samen bevorzugt über Nacht in Kamillentee eingeweicht. Kamille stärkt die Samen gegen Mikroorganismen. Kokos-Quelltöpfchen oder Tabletten eignen sich hervorragend als Substrat.

Liebhaber von fleischfressenden Pflanzen kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Da in diesen Gewächshäusern ein feuchtes, warmes Klima erzeugt wird, bildet es die perfekte Umgebung für viele solcher kleine fleischfressende Pflanzen.

Damit diese zu selbstständigen Pflanzen heranreifen können, werden Steckling oftmals in Zimmergewächshäusern angepflanzt. Unter angenehmen Bedingungen, können sie so Wurzeln ausbilden und wachsen. Die Stecklinge können von Gemüse-, Obst-, Zier-, Blumen- oder sonstigen Pflanzen sein.

Alternativen zu Anzuchterde / Aussaaterde

Im üblichen Sinne wird Anzuchterde verwendet, oft auch als Aussaaterde bezeichnet. Möchten Sie diese nicht verwenden, können Sie genauso gut zu bestimmten Alternativen greifen. Einige Beispiele haben wir für Sie herausgesucht.

KokosfaserJiffy-QuelltabletteBlumenerdeKräutererde

Ist eine optimale und umweltfreundliche Alternative zu normaler Aussaaterde. Die Kokoserde ist in leichten Briketts zu erhalten. Knapp 650 Gramm ergeben mit rund vier Litern warmen Wasser bis zu neun Liter Substanz. Kokosfaser ist schimmelresistent, hat eine gute Wasserhaltefähigkeit und sorgt, aufgrund der lockeren Struktur für eine optimale Wurzelbelüftung

Jiffy Torfquelltöpfe sind kleine Tabletten, die mit einer halben Tasse Wasser zu ihrer eigentlichen Größe anwachsen. Sie besitzen alles was Samen und Stecklinge brauchen, Sphagnum-Weißtorf, Dolomit-Kalk und jede Menge nützliche Nährstoffe.

Blumenerde kann als Alternative genutzt werden, obwohl Aussaaterde besser ist. Bei Blumenerde ist der Düngergehalt meist sehr hoch, was jungen Pflanzen nicht unbedingt gut tut. Allerdings ist sie ebenfalls schön locker, nicht zu feucht und auch nicht zu trocken. Junge Pflanzen können darin gedeihen – müssen aber nicht. Manche sterben wegen der hohen Menge Dünger ab und manche Samen keimen erst gar nicht.

Kann ebenfalls als Anzuchterde oder Aussaaterde verwendet werden. Manchmal wird sie sogar auch als solche deklariert. Wichtig ist darauf zu achten, dass der Dünger-Gehalt nicht zu hoch ist, da junge Pflanzen nur wenig Dünger vertragen.

Mini-Gewächshaus mit Heizung (Heizmatte) sinnvoll?

Ein Zimmergewächshaus mit Heizmatte kann sich durchaus lohnen. Viele Pflanzen mögen eine konstante Temperatur, welche oftmals zwischen 15 und 20 Grad liegt. Manche Pflanzenarten mögen es auch noch wärmer. Damit große Temperaturschwankungen vermieden werden, ist eine Heizmatte durchaus sinnvoll. Falls möglich, kann sie mit einem Thermostat verbunden werden. So ist sie nicht im Dauereinsatz und wird nur dann eingeschaltet, sollte die Temperatur sich im Häuschen verringern.

Eine Heizmatte eignet sich zudem, wenn das Mini-Gewächshaus an Orten platziert werden muss, an denen der Raum sonst nicht beheizt wird oder das Sonnenlicht nicht zur Aufheizung des Inneren ausreicht.

Beleuchtung für Zimmergewächshaus: LED oder ESL?

Für eine optimale Beleuchtung haben beide Varianten ihre Vor- und Nachteile. ESL (Energiesparlampen) sind besonders in der Anschaffung günstig, arbeiten sehr energieeffizient und versorgen die Pflanzen mit den richtigen Spektralbereichen für das Wachstum – dem blauen und roten. Eine Wärmeentwicklung ist kaum vorhanden. Allerdings ist deren Hülle sehr empfindlich und die Leistung temperaturabhängig. Ein wichtiger Faktor ist zudem, dass sich die ESL eher als Zusatzbeleuchtung eignet, da sie das Sonnenlicht nicht komplett ersetzen kann.

Diese Fähigkeit hat wiederum die LED-Leuchte. Zudem verfügt sie über eine längere Brenndauer – je nach Modell fast 5 bis 10 Mal so lang. LEDs sind zwar in der Anschaffung teurer, in der Haltung jedoch erschwinglich.

Letztendlich kommt es auf Ihre Bedürfnisse und die Umgebung an, in der sich Ihre Pflanzen befinden. Fakt ist, dass ESL und LED den Wachstum ihrer Pflanzen unterstützen und eingesetzt werden können.

Wie oft lüften?

Eine gute Lüftung der Umgebung ist sehr wichtig. Damit wird die Feuchtigkeit im Inneren des Gewächshauses reguliert und es wird einer Schimmelbildung vorgebeugt. Empfohlen wird, die Pflanzen rund zwei Stunden täglich zu lüften. Oftmals reichen die Lüftungsschlitze für eine optimale Belüftung jedoch nicht aus. Alternativ können Sie die Haube des Zimmergewächshauses für diese Zeit entfernen.

Vermeiden Sie zudem Standorte, in denen die Pflanzen der direkten Mittagssonne ausgesetzt sind, da sich sonst die Luft im Inneren des Mini-Gewächshauses zu sehr aufheizt und die Pflanzen absterben. Viele Keimlinge vertragen außerdem kein direktes Sonnenlicht.

Holz, Kunststoff, Glas oder Folie?

Sind Sie auf der Suche nach einem Zimmergewächshaus, werden Sie einigen Modellen mit unterschiedlich verbauten Materialien begegnen. Entweder bestehen Sie komplett aus einer Art von Material oder die einzelnen Elemente sind aus verschiedenen Materialien gefertigt. Einige, die häufig zum Einsatz kommen, werden Ihnen nun vorgestellt.

HolzKunststoffGlasFolie

Manche Mini- Gewächshäuser bestehen aus Holz – entweder komplett mit einem offenen oder mit Draht bespannten Dach für eine ordentliche Licht- und Luftzufuhr, oder der Rahmen besteht lediglich aus Holz. Die Flächenelemente sind dann oftmals aus Kunststoff oder Glas wie beim Mini-Gewächshaus von IKEA.

Die meisten Zimmergewächshäuser bestehen aus Kunststoff. Alle Elemente sind daraus gefertigt. Die Bodenwanne ist meist grün eingefärbt und die Haube ist lichtdurchlässig und transparent. Vorteil des Kunststoffes ist, dass es durch die Feuchtigkeit kaum beeinträchtigt wird und in seiner Stabilität überzeugt.

Zimmergewächshäuser aus Glas können optisch einen schönen Blickfang darstellen und eignen sich gut zur Aufzucht. Meist wird das Gewächshaus aus einem Rahmen aus Holz, Stahl oder sonstigem Metall begleitet.

Sind die kleinen Pflanzen aus dem Zimmergewächshaus groß genug, können sie dieses verlassen und in ein größeres Gewächshaus umziehen. Dieser Schritt geschieht, bevor sie draußen in die Erde gepflanzt werden. So können sie sich an die äußeren klimatischen Bedingungen gewöhnen, ohne überfordert zu werden. Diese größeren Gewächshäuser sind Foliengewächshäuser. Sie bestehen aus einem Metallrahmen und sind mit einer oftmals lichtdurchlässigen Folie umzogen, welche z.B durch Reißverschlüsse geöffnet werden kann.

Optimaler Standort?

Junge Pflanzen mögen es gerne warm und hell. Da bietet sich besonders eine Fensterbank an, ein Stellplatz in der Nähe eines Fensters oder sogar ein windgeschützter Balkon, sofern die Außentemperaturen nicht weniger als 15 – 18 Grad Celsius sind. Bei diesen Stellplätzen sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die Pflanzen nicht zu sehr der Mittagssonne ausgesetzt sind. Sonst heizt sich das Gewächshäuschen zu sehr auf und die Pflanzen können verbrennen.

Verfügen Sie nicht über solche Stellplätze, ist es bei Ihnen sehr dunkel und kalt, dann können eine Beleuchtung und eine Heizmatte weiterhelfen. Die Heizmatte regelt die Temperatur und sorgt für ein gutes Wachstumsklima. Eine zusätzliche Beleuchtung zum Tageslicht schaffen ESL und LED Lampen.

Möchten Sie Ihre Pflanzen auch über Nacht beleuchten oder steht Ihnen nur der Keller zur Aufzucht zur Verfügung brauchen sie natürlich entsprechen Lichtstarke-Leuchtmittel. Diese ersetzen das Tageslicht komplett. Mit einer Heizmatte und der richtigen Beleuchtung machen Sie aus nahezu jedem Platz den optimalen Standort.

Samen keimen lassen: Anleitung

Zur Aussaat werden frische Samen genommen und in den richtigen Monaten ausgesät. Der ideale Zeitraum ist meist auf der Samenpackung angegeben. Damit die Samen gut keimen können, sind optimale Bedingungen und ein gutes Umfeld wichtig.

Als Wachstumsmedium eignet sich Anzuchterde, Kokoserde oder ähnliche Alternativen, die reich an Nährstoffen, aber düngerarm sind. Diese sollte in die kleinen Schälchen des Zimmergewächshauses verteilt und leicht angefeuchtet werden. Bevor die Samen in die vorbereiteten Schalen gesetzt werden, müssen diese ggf. noch vorbereitet werden. Je nach Pflanze müssen sie mehrere Stunden in Wasser aufgeweicht werden. Teilweise kann dies auch im abgekühlten Kamillentee erfolgen, da Kamille die Samen stärkt.

Sind die Samen aufgeweicht, werden sie in das vorbereitete, feuchte Wachstumsmedium gesetzt. Das geschieht per Hand. Dabei sollte der Abstand und die Menge der Samen pro Schälchen beachtet werden. Nützliche Hinweise zur Aussaat und den Abstand finden sich auf der Samenpackung. Manche Samen müssen in die Erde gedrückt und mit lockerer Erde zugedeckt werden. Andere Samen liegen offen darauf. Wichtig ist, den Behälter nicht mit Samen zu überfüllen.

Sind die Samen gesät, werden Temperatur und Lichtverhältnisse optimiert. Entweder wird das Zimmergewächshaus an den optimalen Ort gestellt, oder durch Heizmatte und Beleuchtung  dafür gesorgt. Je nach Samen liegt die Temperatur bei 16 bis 27 Grad. Sind die ersten Setzlinge getrieben, sollte das Klima auf rund 21 Grad gehalten werden.

Im weiteren Verlauf ist die Erde in den Schälchen feucht zu halten. Eine Überwässerung sollte jedoch vermieden werden da sich sonst Schimmel bilden kann. Abschließend noch ein passendes Video für Tomaten und Chili:

Selber bauen?

Sind Sie eher der handwerklich geschickt und basteln gerne können Sie auch ein Mini-Gewächshaus selber bauen. Dazu können alltägliche Gegenstände dienen und auf diese Art und Weise recycelt werden. So werden Plastikflaschen, Tetrapacks oder Plastikbehälter umfunktioniert. Oder Sie bauen aus Holz, Glas oder Folie Ihr eigenes entworfenes Design. Hier finden Sie für Ihr eigenes Mini-Gewächshaus einige Ideen und Anleitungen. Hier eine Anleitung zum Bau eines Eierschalen-Gewächshaus:

Design & Formen

Zimmergewächshäuser können mehrere Formen annehmen. Von kleinen Kästen bis komodengroßen Grow-Schränken ist alles vorhanden. Einige erinnern sogar an tatsächliche Häuschen und bilden gleichzeitig ein stylisches Gestaltungsmittel für Wohnzimmer und Küche. Einige Designs und Bauarten stellen wir Ihnen im Folgenden vor.

KlassischIndoor Greenhouse SockerGlasgewächshausFoliengewächshausGrowboxGAL AnzuchtkastenEigenes Design

Das klassische Zimmergewächshaus besteht aus mindestens zwei Teilen, der Bodenplatte und der Haube. Oftmals ist es zusammen mit einem Schalenset zu erhalten. Die Hauptbestandteile bestehen aus stabilem Plastik. Die Bodenschale ist meist grün und die Haube transparent. Eine integrierte oder zusätzliche Heizmatte können ebenfalls im Umfang enthalten sein.

Dieses Design ist bei IKEA erhältlich. Das Modell entspricht von der Form einem typischen Haus mit Dach. Das Dach lässt sich für eine optimale Belüftung öffnen. Das Gestell besteht aus Metall und ist weiß lackiert, die Wände sind aus Glas bzw. Polystyrol.

Glasgewächshäuser gibt es in verschiedenen Größen und Formen. Das Gestell besteht meist aus Holz oder Metall. Die Front oder das Dach können aufgeklappt werden. Die Wände bestehen, wie der Name verrät, aus Glas. Die Designs gibt es von klassisch bis verspielt und romantisch.

Foliengewächshäuser folgen meist den Zimmergewächshäusern und eignen sich für bereits gewachsene Stecklinge. Das Gestell besteht aus Metall und ist entweder mit einer grünen oder transparenten, wetterfesten Folie überzogen. Diese kann durch Klettverschlüsse oder Reißverschlüsse geöffnet werden.

Eine Growbox erinnert an einen mobilen Kleiderschrank mit Baumwoll-Wänden. Es kann die Höhe eines normalen Schrankes oder einer Kommode annehmen, unterteilt oder als einzelner Raum. Die Wände bestehen entweder aus Glas, Kunststoff, Folie oder können isoliert und blickdicht sein. Je nach Hersteller verfügen Sie über ein eigenes Belüftungs-, Wasser- und Belichtungssystem.

Dieser besteht aus mehreren kleinen Anzuchttöpfen, die einzeln mit einer Haube verschlossen werden. Jede Pflanze oder Aussaat hat in dem Sinne ihr eigenes kleines Gewächshaus. Die Sets können entweder aus sieben oder drei kleinen Schalen bestehen. Für eine Belüftung sorgt eine Öffnung in der Haube und das benötigte Wasser kann durch zwei im Boden integrierte Löcher zu den Pflanzen fließen.

Natürlich können Sie ihr Zimmergewächshaus auch selbst designen und fertigen. Grundmaterialien sind meist, Holz, Kunststoff, Folie und Glas. Wer gerne recyceln möchte, darf auf Plastikflaschen, Eierschalen, Boxen, Tetrapacks und ähnliche Materialien zurückgreifen.

Vorteile & Nachteile

Im Folgenden möchten wir auf die Vor- und Nachteile der kleinen Anzuchtkästen eingehen.

Vorteile:

  • Vorbereitung kann bereits in den Wintermonaten begonnen werden
  • schafft optimale Bedingungen zum Wachsen
  • nützliches Zubehör, wie Heizmatte oder Beleuchtung verbessern das Wachstum
  • junge Pflanzen und Keimlinge werden vor äußeren Einflüssen geschützt

Nachteile:

  • zu viel Feuchtigkeit kann zur Schimmelbildung führen
  • gutes Wachstum braucht optimalen Standort
  • Vorbereitung nimmt etwas Zeit in Anspruch

Erklärung wichtiger Bauteile & Funktionen

Die Zimmergewächshäuser verfügen je nach Art und Hersteller über bestimmte Funktionen und Bauteile. Manches gehört zur Grundausstattung, anderes kann als Zubehör dienen. Auf einige wichtige Bauteile und Funktionen gehen wir im Folgenden näher ein.

Kapillar-BewässerungsmatteLüftungsschlitzeWasserwanneHeizung

Eine solche Matte dient zu einer gleichmäßigen Bewässerung, ohne die Pflanzen zu ertränken. Die Matte wird mit Wasser getränkt und gibt es dann an die Pflanzen ab. Diese werden auf die Matte gestellt und so von unten bewässert. Sie erhalten das Wasser, wenn sie es brauchen.

Für genügend Lüftung muss beim Aufziehen der Pflanzen gesorgt werden, damit die Feuchtigkeit reduziert und damit dem Schimmel vorgebeugt wird. Viele Hauben der Gewächshäuser verfügen über zwei Schlitze. Diese können je nach Bedarf geöffnet werden. Sind keine vorhanden, muss alternativ die Haube für eine Zeit lang entfernt werden.

Eine Wasserwanne gehört zur Grundausrüstung. Dort werden die Töpfe aufgestellt und überflüssiges Wasser gesammelt, welches entfernt wird. Alternativ kann in die Wasserwanne die Kapillar-Bewsässerungsmatte gelegt werden, welche das überflüssige Wasser speichert und schonend wieder an die Pflanzen abgibt.

Damit die Temperatur im Inneren des kleinen Gewächshauses konstant gehalten werden kann, ist entweder eine Heizung im Produkt integriert oder kann als Matte dazu erhalten oder gekauft werden. Sie wird an das Stromnetz angeschlossen. In einigen Fällen kann sie sogar mit einem Thermostat gekoppelt werden.

Reinigung & Pflege des Zimmergewächshaus

Zur Pflege der Pflanzen ist eine regelmäßige Belüftung und eine entsprechende Bewässerung notwendig. Damit sich kein Schimmel bildet, sollte überschüssiges Wasser entfernt werden. Die Verwendung der Heizung sollte auf die Pflanzen abgestimmt sein. Nicht jede Sorte braucht eine zusätzliche Beheizung, sondern kommt mit den normalen Gegebenheiten aus.

Zur Pflege des Zimmergewächshauses an sich gibt es nur wenige Dinge auf die man achten muss.  Wenn die Pflanzen groß genug sind, um in andere Gefilde umzusiedeln, sollte das Zimmergewächshaus von Pflanzenresten, Erde und sonstigen Überbleibseln befreit werden. Es handelt sich um organische Reste, die mit der Zeit, in Verbindung mit Feuchtigkeit, anfangen können zu schimmeln. Eine feuchte Reinigung mit Wasser und etwas Spülmittel kann da helfen. Bevor das Gewächshaus verstaut wird, sollte es komplett trocken sein.

Die beliebtesten Marken

RombergBeckmannGreen24Brema

Das Unternehmen mit der daraus entstandenen Marke Romberg existiert bereits seit 1865 . Aus dem Einzelunternehmen wurde  eine unabhängige, mittelständische Gruppe. Die einzelnen Firmen werden von je einem Familienmitglied geführt. Romberg entwickelte innovative Anzuchtsysteme und kümmert sich auch um die Interessen von Hobbygärtnern. Webseite des Herstellers: Webseite

Die Marke Beckmann verkauft Gartenartikel und Zubehör aller Art. Zudem ist das Unternehmen auf verschiedene Arten von Gewächshäusern spezialisiert. Über 100 Gewächshäuser und Kleingewächshäuser werden von dem Unternehmen vertrieben. Ebenso gehören Überdachungssysteme, Beete und vieles mehr zum Produktrepertoire der Firma. Webseite des Herstellers: Webseite

Die Green24 GmbH hat ihren Sitz in Bochum und ist für die Produktion und den Vertrieb von Gartenprodukten aller Art zuständig. Bekannt ist vor allen Dingen der Online Shop, in dem Kunden die gewünschten Produkte erhalten können. Auch Zimmergewächshäuser und nützliches Zubehör, wie Jiffy-Quelltabletten, können erworben werden. Webseite des Herstellers: Webseite

Die Brema Marketing GmbH & Co. KG wurde 1998 gegründet und hat in der Hansestadt Bremen ihren Sitz. Mittlerweile verfügt Sie auch über Standorte in Vietnam, China und USA. Die Marke ist unter anderem für ihr breites Spektrum an Gartenmöbeln und Zubehör bekannt. Darunter gehören auch Zimmergewächshäuser zum Repertoire. Webseite des Herstellers: Webseite

Wo Zimmergewächshaus kaufen?

Wo sollte man sich den neuen Zimmergewächshaus kaufen? Wer mit der Anzucht von Gemüse oder sonstigen Pflanzen beginnen möchte, kann das Mini-Gewächshaus im Baumarkt oder auch im Internet in einigen Online Shops erwerben.

OBITOOMDEHNERHAGEBAUGLOBUSIKEAEBAY

OBI ist einer der bekanntesten Baumärkte in Deutschland. Seine große Auswahl an Artikeln für den Handwerks-, Heim- , aber auch Gartenbedarf ist enorm. Sie können sich vor Ort persönlich Informationen zu bestimmten Produkten holen oder sich des Online Shops von OBI bedienen. Zum Obi Online-Shop: www.obi.de

TOOM stellt einen Baumarktriesen dar. Für den handwerklichen Bedarf, aber auch für den Garten und Anbau bietet der Baumarkt viele innovative Lösungen. Eine persönliche Beratung erhalten Sie vor Ort und eine Produktübersicht auf der Website. Zur Webseite von Toom: www.toom-baumarkt.de

Zimmergewächshäuser sind auch im Dehner Gartencenter zu erhalten. Zudem kann so manches Zubehör dazu erworben werden. Zum Kauf steht Ihnen der Online Shop oder das nächste Center in Ihrer Nähe bereit. Ob das Produkt im Handel vorhanden ist, können Sie ebenfalls über den Shop einsehen. Webseite : www.dehner.de

Das seit 1964 bestehende Unternehmen bietet Produkte und Lösungen im Bereich Garten, Bau, Handwerk und vielen mehr. Auch ein Mini-Gewächshaus, sowie nützliches Zubehör bietet der Baumarkt an. Nähere Informationen erhalten Sie vor Ort oder auf der Webseite: www.hagebau.de

Zu dem, bereits seit 1828 bestehenden, Handel Globus gehören mitunter 46 SB-Warenhäuser, sechs Elektrofachhäuser und rund 90 Baumärkte in Deutschland. Im Baumarkt finden Sie alles, was zu einem guten Garten gehört und Ihr Heim verschönert. Zur Anzucht von Pflanzen und Kräutern sind auch Mini-Gewächshäuser im Handel oder im Online Shop zu erwerben. Webseite: www.globus-baumarkt.de

IKEA ist für seine innovativen und cleveren Lösungen für Haus und Garten bekannt. Mit angenehmen Preisen kann auch Ihr Eigenheim davon profitieren. So wird mit dem Zimmergewächshaus der Serie Socker ein netter Blickfang geboten. Webseite von IKEA: www.ikea.com

Nützliches Zubehör & Ersatzteile

Nachfolgend ein paar nützliche Zubehöre welche die Verwendung Ihres neuen Zimmergewächshauses weiter perfektionieren können. Diese führen zudem zu einem guten und optimalen Wachstum Ihrer Pflanzen und Kräuter.

ErdeThermo-HygrometerHeizmatteAnzuchttöpfePH-MessgerätDünger

Die richtige Erde ist wichtig für die Aufzucht von jungen Pflanzen. Es gibt für den Anfang spezielle Aufzuchterde oder Alternativen wie Kokosfasern und ähnliches. Wer sich für Erde entscheidet sollte sicherstellen, dass diese locker, luftig und leicht ist. Außerdem sollte sie wenig oder gar keinen Dünger enthalten, sondern nur natürlich enthaltene Nährstoffe.

Thermo-Hygrometer können eine gute Hilfestellung dazu sein, die richtige Temperatur und Luftfeuchtigkeit zu halten. Sie können direkt ins Gewächshaus gestellt oder angebracht werden. Es ist somit möglich immer den aktuellen Stand der Luftfeuchtigkeit und Temperatur abzulesen.

Eine Heizmatte ist angebracht, wenn Pflanzen in kälteren Umgebungen gezüchtet werden müssen. beispielsweise an kalten Fensterbänken im Winter oder im Keller. Über die Heizmatte kann die richtige Temperatur eingestellt werden. Auch tropische Gewächse, welche auf höhere Temperaturen angewiesen sind , profitieren davon.

Anzuchtöpfe gibt es in vielen verschiedenen Varianten und Materialien. Manche bestehen aus einer Torfmischung und können mit zusätzlicher Aussaaterde gefüllt werden. Zudem können sie, sobald die Pflanzen stark genug sind, komplett ausgesetzt werden, da sie für die Wurzeln durchlässig sind. Andere typische Töpfe bestehen aus Plastik.

Pflanzen gedeihen nicht in jedem Medium. Manche reagieren sehr empfindlich auf zu sauren Boden. Die Qualität und der PH-Wert der Erde kann durch Dünger oder ähnlichen Materialien beeinflusst werden. Ein PH-Messgerät weist auf solche Bedingungen hin, sodass in weiteren Schritten das Problem behoben werden kann.

Nach einigen Wochen können die jungen Pflanzen gedüngt werden. Dieser liefert nützliche Nährstoffe, welche die Pflanze in ihrem Zustand braucht. Düngermischungen gibt es mehrere und müssen für die entsprechende Pflanzenart und deren Umstände gekauft werden.

Welche Alternativen gibt es?

Zum Anbauen und Züchten junger Pflanzen, Kräutern oder von Gemüse ist ein Zimmergewächshaus eine schöne Möglichkeit. Natürlich können auch Alternativen in Anspruch genommen werden.

Einige können sogar einen dekorativen Nebeneffekt darstellen und die eigenen vier Wände noch gemütlicher machen. Oftmals entstammen sie aus der Marke Eigenbau. Große Varianten für den Garten haben wir nicht mit aufgenommen, diese finden Sie jedoch hier: Gewächshaus Test & Vergleich

MarmeladengläserKunststoffboxPlastikschalenEwiges Terrarium

Marmeladengläser oder verschraubbare Cocktailgläser können als modische Alternative zu einem Mini-Gewächshaus genommen werden. Vorbereitet werden sie genau wie die Anzuchtöpfchen für das Gewächshaus. Für die Lüftung dienen Löcher im Deckel.

Eine Kunststoffbox können Sie leicht aus einem Baumarkt holen. Die Größe können Sie selbst bestimmen. Eine Neonröhre mit dem passenden Licht für die Pflanzen kann daraufhin in die Box integriert werden. Diese wird letztendlich über die Anzuchtöpfe oder Blumentöpfe gesetzt.

Plastikschalen, in denen bevorzugt Tomaten verkauft werden, eignen sich ebenfalls als gute Basis für ein Mini-Gewächshaus. Zwei Schalen werden dafür benötigt. In die eine Hälfte wird die Erde und die Samen gegeben. Die andere Schale wird darüber gestülpt.

Dafür können luftdicht verschlossene Einmachgläser genommen werden. Mit Kokosfaser-Erde, Moos und etwas Feuchtigkeit können Stecklinge und Samen hervorragend angezüchtet werden. Der Vorteil: Gießen ist nicht notwendig und die Terrarien können über Wochen stehen – es ist sein eigenes kleines Ökosystem.

Reviews & Empfehlungen für Zimmergewächshaus:

Im Internet finden sich viele Videos zum Thema Zimmergewächshaus und dem Anbau von jungen Pflanzen und Kräutern. Dabei werden viele Modelle genauer unter de Lupe genommen und deren Funktionalität geprüft. Zwar sind diese Reviews nicht so professionell wie ein Mini-Gewächshaus Test einer Verbraucherzeitschrift aber einen guten ersten Eindruck geben die Videos dennoch. Einige Videos haben wir für Sie herausgesucht.

Erfahrungsbericht 1: Lucio mit BeleuchtungErfahrungsbericht 2: Kräutergarten für die Fensterbank

Hier wird ein Zimmergewächshaus mit Beleuchtung vom Romberg vorgestellt. Der Aufbau des Modells wird schön erläutert und die Vorteile herausgestellt.

 

Hier wird eine schöne Anleitung gegeben, wie ein Zimmergewächshaus für einen Kräutergarten verwendet werden kann. Die Vorgehensweise, sowie das Modell an sich werden dabei vorgestellt.

Weiterführende Links und Quellen: