Kirschbaum-Sorten für den eigenen Garten

Die Kirschen in Nachbars Garten sollen ja die süßesten sein – aber auch im eigenen Garten kann man sich auch einige leckere Kirschbaum-Sorten pflanzen.

Für den perfekten Baum braucht es einigen Platz, je nachdem, welche Sorte es sein soll. Für einen Hochstamm – also einen Baum mit einer Stammlänge von etwa 2 m – braucht man im Schnitt 8 x 8 m.

Kirschbaum-Sorten für den eigenen Garten

Wie groß ein Baum wird, hängt vom Boden und der Größe des Wurzelballens ab – ein großer Baum braucht starke Wurzeln um kräftig zu wachsen und reichlich Früchte tragen zu können. Für kleine Gärten oder Balkon gibt es natürlich auch Sonderzüchtungen für den Anbau in Kübeln. Neben Apfelbäumen sind Kirschbäume die beliebtesten Obstbäume in deutschen Gärten.


Kategorien der Kirschbaum-Sorten

Neben speziellen Züchtungen gibt es 5 Gruppen in die man Kirschbäume ein kategorisieren kann. Diese sind:

  • Süßkirschen – als Wildform auch Vogelkirschen genannt
  • Sauerkirschen
  • Traubenkirschen – vor Allem für Marmelade oder Destillate geeignet, kann Vergiftungserscheinungen hervorrufen
  • Kirschlorbeer – essbar, kann aber Vergiftungserscheinungen hervorrufen
  • Kirschpflaume – eine Mischung aus Kirsche und Pflaume

Die ersten Kirschen kann man schon Mitte Mai / Anfang Juni vom Baum naschen – während späte Sorten bis Ende Oktober brauchen. Je nachdem, wann Sie auf den süßen Snack zugreifen möchten, stehen verschiedene Sorten zur Auswahl.

Die nachfolgenden Kirschbaum-Sorten sind heimische Vertreter der Süßkirschen:

  • Früheste der Mark / Speyerer Maikirsche – sie läutet die Kirschsaison ein
  • Kassins frühe Herzkirsche
  • Ochsenherzkirsche
  • Germersdorfer Riesen
  • Büttners Rote Knorpelkirsche
  • Weiß- / Honigkirsche
  • Drogans Gelbe
  • Bernsteinkirsche / Grolls Schwarze
  • Merton Late
  • Rote Späternte – sie bildet gegen Mitte / Ende Oktober das Schlusslicht der Kirschensaison

Sauerkirschen eignen sich hervorragend zur Bepflanzung kleiner Gärten wie beispielsweise in Gartenanlagen oder Innenstädten. Sie brauchen keine besondere Vorbereitung des Bodens und wachsen sogar auf Sandböden.

Kirschbaum fuer den Garten

Als Vertreter der Sauerkirschen eignen sich folgende Kirschbaum-Sorten für den Garten:

  • Ludwigs Frühe – mit ihr beginnt die Saison der Sauerkirschen
  • Rote Maikirsche
  • Köröser Weichsel
  • Maraska Kirsche
  • Heimanns Rubinweichsel
  • Schattenmorelle
  • Gerema
  • Safir
  • Morina
  • Karneol

Krankheiten und Schädlinge

Kirschen sind anfällig für bestimmte Krankheiten – vor Allem die Kirschfruchtfliege ist gefürchtet, da sie ihre Eier an den unreifen Früchten ablegt. Diesen Schädlingen kann man durch frühe Kirschbaum-Sorten entgegenwirken.

Wer spätere Sorten hat, kann diese durch Netze zurückhalten – hier werden Maschengrößen von einem Millimeter empfohlen. Kleine Bäume können komplett eingenetzt werden, bei größeren Bäumen werden die gut tragenden Zweige geschützt.

Kirschblattläuse, deren Befall zu Wachstumshemmungen und als Grundlage für Pilze führt, und der Kleine Frostpanner, der für Fraßschäden an Laub und Früchten sorgt, sind ebenfalls als Schädlinge bekannt – ihnen kann mit entsprechenden nützlingsschonenden Insektiziden zu Leibe gerückt werden.

Auch die sogenannte Schrotschusskrankheit, bei der die Blätter an der Oberseite meist rötliche Flecken und an der Unterseite schwarze Pusteln aufweisen, wird durch regenreiche Witterung und vom Vorjahr übriggebliebenen Früchten begünstigt. Hier helfen entsprechende Fungizide vor bzw. kurz nach der Blüte.

Um die richtigen Kirschbaum-Sorten für Ihren Garten zu finden, lassen Sie sich ausführlich im Fachgeschäft oder der Baumschule Ihres Vertrauens beraten (Es gibt auch Baumschulen mit Online-Shop wie z.B. Baumschule König). Vergleichen Sie die einzelnen Sorten nach Geschmack, Anfälligkeit für Schädlinge, den Voraussetzungen Ihres Bodens und des Pflegeaufwandes.

5 (100%) 4 votes
Gartenbewässerung: Automatisch oder von Hand?

Pflanzen benötigen neben Licht und Nährstoffen auch Wasser, damit sie gesund...

richtig rasen mähen nach Regen
Richtig Rasen mähen: vermeiden Sie diese Fehler

In diesem Beitrag geht es darum wie sie richtig Rasen mähen....

Geranien pflegen
Geranien: Pflegen, schneiden und richtig überwintern

Sie möchten ihre Geranien pflegen, schneiden und richtig überwintern? Dann sind...

Heidepflanzen richtig zurückschneiden
Heidepflanzen richtig zurückschneiden

Heidepflanzen richtig zurückschneiden will gelernt sein. Wir erklären worauf es zu...

Steckling schneiden
Steckling schneiden: So gelingt der Ableger

Einen Steckling schneiden um Pflanzen selbst zu vermehren ist nicht nur...

Pflege von Rosen
Aufzucht und Pflege von Rosen

In diesem Beitrag erhalten Sie Tipps zur Aufzucht und Pflege von...

Erdbeeren pflanzen
Erdbeeren pflanzen und vermehren

Möchten Sie sich an schmackhaften und gesunden Erdbeeren aus dem eigenen...

Spalierobst ziehen
Spalierobst ziehen: so klappt es garantiert

Grundstücke werden immer kleiner und dann ist wichtig, dass der Platz...

Blattsalat Anbau Garten
Salatsorten für den eigenen Garten

Wir haben die besten Salatsorten für ganzjährigen Genuss und ein paar...

Kirschbaum fuer den Garten
Kirschbaum-Sorten für den eigenen Garten

Die Kirschen in Nachbars Garten sollen ja die süßesten sein –...

Apfelsorten für Hobbygärtner
Apfelbäume für den Garten: Die besten Sorten für Hobbygärtner

In diesem Beitrag zeigen wir die besten Apfelbäume für den Garten....