Fenchel pflanzen: Anbau, Standort & Pflege

In diesem Beitrag beschäftigen wir uns mit dem Thema wie man Fenchel pflanzen kann. Fenchel, im altdeutschen auch bekannt als Köppernickel, ist eine bereits Jahrtausende bekannte und weltweit verbreitete Gewürz-, Gemüse- und Heilpflanze. Sie ist der einzige Vertreter der Doldenblütler. Man findet den Fenchel eigentlich weltweit, das ursprüngliche Verbreitungsgebiet dürfte aber Südeuropa, Madeira und Nordafrika umfassen. Fenchel kann als Gewürz oder Beilage besonders gut an Fisch gereicht werden, auch die Fenchelpollen können getrocknet in der Küche verwendet werden. Sie schmecken Süß. Auch Fencheltee ist sehr beliebt und sogar Hippokrates empfahl schon den Fenchel. Die bekannte Pionierin in der Naturheilkunde Hildegard von Bingen kannte den Fenchel als Schleimlöser bei Husten. Generell enthält Fenchel viele ätherische Öle und wirkungsvolle Stoffe, die zum Beispiel auch als Fenchel-Honig bei Magen-Darmbeschwerden bewährte Naturheilmittel darstellen.

Die erste Erwähnung fand Fenchel bereits bei den Hethitern, bei ihnen wurde er in Ritualen verwendet mit dem man zerstörte, feindliche Städte verfluchte.

Fenchel pflanzen


Fenchel pflanzen: Anbau, Standort & Pflege auf einen Blick

Fenchel Anbau
  • entweder als Samen ins Freiland
  • oder als vorgezogene Jungpflanzen
  • Abstand von 25 cm zueinander
  • nicht zu tief setzen
Optimaler Standort für Fenchel
  • sonnige Lage
  • lockerer Boden mit guter Drainage
  • humus- und nährstoffreicher Boden
  • notfalls beim Pflanzen/Säen mit Kompost anreichern
Richtige Pflege von Fenchel
  • Unkraut jäten
  • Boden auflockern und harken
  • kein Düngen nötig
  • regelmäßig gießen, Staunässe vermeiden
  • Schnitt nur nach Blüte
Fenchel düngen
  • Boden kann bei der Aussaat angereichert werden
  • kein regelmäßiges Düngen nötig
Fenchel ernten
  • Ernte etwa 3 Monate nach Aussaat
  • Mit Gartenmesser Abschneiden
  • Wurzeln im Boden belassen, treiben wieder aus
  • Samenernte nach der Blüte
Fenchel überwintern
  • Winterschutz für Wurzeln
  • in milden Klimata problemlos mehrjährig
  • auch im Pflanzgefäß mehrjährig möglich

Fenchel pflanzen: Der richtige Anbau

Vor dem Fenchel Pflanzen müssen Sie unterscheiden, welche Sorte Sie anbauen wollen. Gewürz- oder Gemüsefenchel. Ersterer bildet keine großen Knollen, man baut ihn wegen seines zarten Krauts an. Man kann es wie Gartenkräuter verwenden und auch die Samen kann man zum Würzen verwenden.

Der Gemüse- bzw. Knollenfenchel wird aufgrund der großen Knolle angebaut. Man kann Sie gegrillt, gebacken oder roh verzehren. Auch die Stängel kann man verwerten, sie ähneln Sellerie. Beide Arten werden gleich als Samen gepflanzt. Das Aussäen beginnt im Frühjahr, nach dem letzten Bodenfrost. Man kann alternativ die Samen auch schon im Februar im Haus in Pflanzgefäßen vorziehen, um dann die kleinen Sprösslinge zu pflanzen, oder man kauft die kleinen Setzlinge direkt im Fachmarkt.

  1. Die Fenchelsamen in fruchtbaren Boden mit guter Drainage säen. Wenn notwendig Boden mit etwas Kompost anreichern.
  2. Die Samen sollten im Abstand von ca. 25 cm zueinander ausgesät werden. Besser anfangs etwas mehr und dann ausdünnen als zu wenig. Die Samen Körner flach einsetzen und mit Erde bedecken.
  3. Dill oder Koriander sollten sich nicht in der Nähe befinden, um eine Kreuzbestäubung zu verhindern.
  4. Ordentlich angießen.
Wichtiger Hinweis

Die kleinen Pflänzchen setzt man so tief in die Erde, dass die Knolle nur ein kleines Stück weit in der Erde verschwindet. Der Rest muss oberirdisch verbleiben. Wichtig ist, dass die Wurzeln unterhalb der Knolle gut eingepflanzt sind.


Optimaler Standort für Fenchel 

Fenchel liebt lockeren, tiefgründigen Boden. Der Boden sollte über viel Nährstoffe verfügen und ein Platz an der Sonne sein. Gerade der Knollenfenchel braucht ausreichend Wasser, achten Sie auf eine entsprechende Lage. Ist der Boden humusreich und lehmig, ist das ideal. Karge Böden kann man mit Humus und Kompost aufwerten, in dem man diese mit einer Gartenschaufel oder Harke in den Boden einarbeitet.

Standort fuer Fenchel


Richtige Pflege von Fenchel

Fenchel ist recht unkompliziert. Wichtig ist, dass der Boden gleichmäßig feucht gehalten wird und der Fenchel ausreichend Sonne bekommt. Ein Düngen ist nicht unbedingt notwendig. Es sollte jedoch die Erde rund um den Fenchel regelmäßig geharkt und aufgelockert werden, am besten mit einer Gartenharke. Auch das Unkraut sollte man regelmäßig jäten. Dazu eignen sich einfache Gartenhandschuhe oder ein Unkrautstecher.

Im Herbst nach der Samenernte empfiehlt es sich die Pflanze zurückzuschneiden. Im Winter schützt man die Wurzeln des Fenchel mit einer Schutzschicht aus Stroh oder Reisig.

Bekannte Krankheiten sind zum Beispiel Pilzerkrankungen wie Echter und Falscher Mehltau. Sie sollten hier unbedingt Staunässe vermeiden und die Pflanzen mindestens in einem Abstand von 25 cm zueinander pflanzen. Gegen Blattläuse können Sie präventiv Schachtelhalm und Schafgarbe geben.

Fenchel düngen

Es reicht an sich den Fenchel vor dem Einpflanzen bzw. Aussäen einen nährstoffreichen Boden zu bereiten. Humus oder Kompost sind dazu gut geeignet. Ein regelmäßiges Düngen ist nicht notwendig.

Fenchel ernten

Fenchel ist etwa drei Monate nach der Aussaat bzw. dem Einpflanzen der kleinen Fenchelpflanzen aus dem Garten- und Baufachmarkt, wie zum Beispiel Obi, fertig geerntet zu werden. Am besten erntet man den Fenchel, wenn die Knollen gut ausgebildet sind aber noch eine gedrungene Form haben. Wenn der Fenchel sich streckt, bilden sich Blüten, diese sind fasrig und hart.

Mit einem scharfen Gartenmesser schneidet man den Fenchel am besten direkt über den Boden ab und lässt die Wurzel im Boden. Aus den Wurzeln entstehen neue, schmackhafte Triebe. Diese eignen sich hervorragend für Suppen und als Garnitur in Salaten.

Wichtiger Tipp

Fenchel ist ein ganz wichtiger Teil der Ernährung für Schwangere und stillende Mütter. Die Nährstoffe, die nur im Fenchel enthalten sind, fördern die Milchproduktion.


Fenchel überwintern

Ist Fenchel winterfest, bzw. frostempfindlich? Nun ja, wenn die Temperaturen in Ihrer Region unter -10 °C fallen, so ist Fenchel als einjährige Pflanze zu betrachten. Man sät am besten jedes Frühjahr neu aus. In den Klimazonen 5 bis 10 kann Fenchel aber ohne Probleme im Freien als mehrjährige Pflanze kultiviert werden. Er sät sich dabei einfach selbst aus. In einem alten Fenchelfeld, wird Fenchel wieder ganz von selbst austreiben. Fenchel in Pflanzgewächsen einfach ins Haus holen, damit die Temperatur nicht unter -10 °C fallen kann. Im Frühjahr, nach dem letzten Frost, kann man die Fenchel Pflanzen wieder ins Freie bringen.

Sobald die Blüten braun geworden sind, kann man Fenchelsamen ernten. Am besten legt man ein Tuch unter die Pflanze und schüttelt sie. Die Samen sind so locker, sie fallen in das Tuch. Die Samen kann man komplett trocknen und an einem kühlen, dunklen Ort lagern. Sie halten sich dort sechs Monate lang und können zur erneuten Aussaat verwendet werden.

Wurden der Fenchel im Herbst nach der Samenernte zurückgeschnitten, sollten Sie auch gleich einen Winterschutz anbringen, wenn Sie Fenchel mehrjährig kultivieren wollen. Decken Sie dazu den Bereich um die einzelnen Pflanzen mit Mulch oder Stroh dick ein, um die Wurzeln vor Frost zu schützen.


Fenchel schneiden

Fenchel wird geschnitten, wenn er geerntet wird, oder aber im Herbst nach der Samenernte. Sie sollten den Fenchel dann etwa handhoch über den Boden zurückschneiden, das fördert die Bildung von frischen Trieben und reguliert den Energiehaushalt für die kalte Jahreszeit. Zu diesem Zeitpunkt sollten Sie auch gleich schützende Mulch- oder Strohschichten ausbreiten, um die Fenchelwurzeln vor Frost zu schützen.

Fenchel schneiden


Wie tief setzt man Fenchel?

Zieht man Fenchel aus den Samen, so reicht es sie ca. 1 cm tief in die Erde zu setzen. Kleine vorgezogene Pflänzchen, wie zum Beispiel aus dem Gartenfachmarkt, oder auch Selbstgezogene, setzen Sie am besten soweit in die Erde, dass etwas ein Drittel oder ein Viertel der jungen Knolle im Boden liegt.

Klappt Fenchel im Hochbeet?

Aber ja, hat Fenchel ausreichend Platz zu gedeihen, so ist die Aussaat und Zucht im Hochbeet kein Problem. Achten Sie allerdings, wie im Freiland auch, auf einen durchlässigen Boden und gute Drainage.


Was sind denn für Fenchel Pflanzen gute Nachbarn?

Bei Fenchel kann es zum Beispiel bei Dill zu Kreuzbestäubung kommen. Das sind also keine guten Nachbarn. Besser wären: Endivien, Erbsen, Feldsalat, Kopfsalat, Pflücksalat, Gurken, Salbei, Zuckerhut, Chicoree und Radicchio.

Wachsen Fenchel Pflanzen auch im Topf?

Im Topf können Sie Fenchel aus Samen bereits im Februar im Innenraum heranziehen, um dann nach dem letzten Bodenfrost die Jungpflanzen ins Freiland zu setzen. Einzelne Fenchel Pflanzen können Sie aber auch im Topf kultivieren.

Wichtiger Hinweis

Wichtig ist dabei Staunässe zu vermeiden und die Töpfe möglichst an sonnigen Plätzen aufzustellen. Regelmäßiges Gießen ist wichtig, das Substrat sollte nie ganz austrocknen.

Thomas Ziegler
Krokusse pflanzen
Krokusse pflanzen: Anbau, Standort & Pflege

Wie am besten Krokusse pflanzen? Diese Frage ist vor allem bei...

Sukkulenten ueberwintern
Sukkulenten pflanzen: Anbau, Standort & Pflege

Was gibt es beim Sukkulenten Pflanzen zu beachten? Sukkulenten ist ein...

Walnussbaum pflanzen
Walnussbaum pflanzen: Anbau, Standort & Pflege

Wie kann man einen Walnussbaum pflanzen? Einen Baum zu pflanzen ist...

Fenchel pflanzen
Fenchel pflanzen: Anbau, Standort & Pflege

In diesem Beitrag beschäftigen wir uns mit dem Thema wie man...

Lauch pflanzen
Lauch pflanzen: Anbau, Standort & Pflege

Welche Hinweise gibt es beim Lauch pflanzen zu beachten? Lauch, bei...

Salatgurken pflanzen
Salatgurken pflanzen: Anbau, Standort & Pflege

Wie kann man Salatgurken pflanzen? Salatgurken werden auch schlicht als Gurken,...

Steckling schneiden
Steckling schneiden: So gelingt der Ableger

Einen Steckling schneiden um Pflanzen selbst zu vermehren ist nicht nur...

Pflege von Rosen
Aufzucht und Pflege von Rosen

In diesem Beitrag erhalten Sie Tipps zur Aufzucht und Pflege von...

Blattsalat Anbau Garten
Salatsorten für den eigenen Garten

Wir haben die besten Salatsorten für ganzjährigen Genuss und ein paar...

Kirschbaum fuer den Garten
Kirschbaum-Sorten für den eigenen Garten

Die Kirschen in Nachbars Garten sollen ja die süßesten sein –...

Apfelsorten für Hobbygärtner
Apfelbäume für den Garten: Die besten Sorten für Hobbygärtner

In diesem Beitrag zeigen wir die besten Apfelbäume für den Garten....