Weinreben pflanzen: Anbau, Standort & Pflege

Ob als natürlicher, schöner Sichtschutz für Terrasse, Balkon oder Pool, oder aber als Rankbogen und natürliches Terrassendach, Weinreben sind beliebt. Aus diesem Grund wollen auch immer mehr Menschen bei sich im Garten Weinreben pflanzen. Wie das geht verraten wir hier. Wein als reine Zierpflanze gedeiht recht gut in unseren Breiten, wenn man auf ausreichend Schutz vor Frost achtet, vor allem bei Jungpflanzen. Will man aber Weintrauben im eigenen Garten ernten, so erfordert das vom richtigen Standort angefangen bis zur Ernte viel Pflege und etwas Geduld. Definitiv etwas für Menschen mit einem grünen Daumen.

Neuere Züchtungen sind sogar „frosthart“ jedoch nicht unkaputtbar. Wie Sie nicht nur die schmückenden Eigenschaften von Weinreben genießen, sondern auch mehrmals im Jahr Weintrauben ernten können, erfahren Sie kurz und kompakt in unserem Beitrag.

Weinreben pflanzen

Weinreben pflanzen: Anbau, Standort & Pflege auf einen Blick

Weinreben Anbau
  • Pflanzzeit ist April und Mai
  • auf ausreichend Abstand achten
  • 50 cm Tiefe
  • Kletterhilfe nicht vergessen
Optimaler Standort für Weinreben
  • viel Sonne
  • windgeschützt
  • nährstoffreicher, lockerer Boden
  • Staunässe verhindern
Richtige Pflege von Weinreben
  • auf Schädlinge kontrollieren
  • regelmäßiges Gießen und düngen von Jungpflanzen
  • Frostschutz für Jungpflanzen
  • regelmäßiges zurückschneiden
Weinreben düngen
  • ab und an etwas mit Kompost düngen
Weinreben ernten
  • Erntezeit von August bis November
  • ab dem 2. bis 3. Pflanzjahr
  • rispenweises Ernten
  • immer alle Früchte abernten wegen Schädlingen
Weinreben überwintern
  • ordentlicher Schutz aus Reisig, Kompost und Erde für Jungpflanzen
  • auch ältere Pflanzen am Boden etwas mit Reisig oder Kompost bedecken
  • Topfpflanzen ins Winterquartier holen

Weinreben pflanzen: Der richtige Anbau

Die beste Pflanzzeit ist April und Mai, Containerware pflanzen Sie am besten bis zum Sommer. Weinreben lieben es warm und sonnig, deshalb raten wir von einer Pflanzung im Herbst ab, auch wenn diese auch möglich wäre. Bevor es mit dem eigentlichen Weinreben Pflanzen los geht, sollten Sie den Wurzelballen gründlich wässern. Haben Sie den optimalen Standort gefunden, kann es los gehen:

  1. Mit einem Spaten heben Sie ein Pflanzloch aus, in etwa 30 cm breit und 50 cm tief.
  2. Den Boden der Pflanzgrube unbedingt auflockern, nur so können sich die Wurzeln gut ausbreiten und Staunässe wird verhindert.
  3. Sie können nach Bedarf etwas Gartenerde und Kompost mit in das Pflanzloch als Unterschicht geben.
  4. Lassen Sie die gewässerte Weinrebe gut abtropfen.
  5. Setzen Sie Weinreben etwas schräg zum Spalier.
  6. Die Veredelungsstelle sollte fünf bis zehn Zentimeter aus dem Boden ragen.
  7. Platzieren Sie einen Pflanzpfahl als Rank- und Kletterhilfe neben der Weinrebe und binden Sie diese vorsichtig daran fest.
  8. Zum Schluss ordentlich mit einem weichen Wasserstrahl eingießen.

Gießen Sie die neuen Weinreben im Pflanzjahr regelmäßig. Junge Pflanzen benötigen für den Winter Frostschutz.

Optimaler Standort für Weinreben

Um Weinreben im eigenen Garten anpflanzen zu können, benötigen diese unbedingt einen vollsonnigen, warmen Standort. Idealerweise ist die Stelle auch noch windgeschützt. Pflanzen Sie die Weinrebe am beten direkt vor einer Hauswand, die nach Südosten oder Südwesten zeigt. Auch neu gezüchtete, pilzfeste Rebsorten wie „Vanessa“ oder „Nergo“ brauchen diesen Schutz, auch wenn sie besonders früh reifen und speziell für kältere Klimazonen geeignet sind.

Da Sie nicht nur eine Weinrebe pflanzen werden wollen, ist auch die Pflanzfläche entscheidend. Rechnen Sie mit einer Pflanzfläche von 30 x 30 cm pro Weinrebe und Sie sind auf der sicheren Seite. Pflanzen Sie die Weinreben jedoch in Spalierreihen oder als Laubengang, dann sollte der Abstand mindestens einen Meter betragen. In einem Kübel können Weinreben auch gezogen werden und bieten so einen ansehnlichen Sichtschutz für einen Balkon oder eine sonnige Terrasse. Insgesamt sind Weinreben, was den Boden betrifft, recht anspruchslos. Er sollte lediglich aufgelockert und etwas mit Nährstoffen angereichert werden. Ein sandig, lehmiger Boden eignet sich am besten. Wichtig ist, dass über eine Drainage das Wasser abfließen kann und sich keine schädliche Staunässe bildet.

Richtige Pflege der Weinreben

Wenn Weinreben nicht nur der Zierde dienen, sondern auch eine gute Ernte produzieren sollen, ist eine regelmäßige Pflege notwendig. Die Rebe gehört regelmäßig beschnitten und auf Schädlinge und Krankheiten kontrolliert. Spinnmilbenbefall zeigt sich durch weiß fleckige Blätter. Diese Gartenabfälle müssen Sie verbrennen oder in der Restmülltonne entsorgen. Auch Mehltau kann zum Problem für die Weinreben werden.

Wichtiger Hinweis

Achten Sie auf gekräuselte und braun gefleckte Blätter. Mit einem Sud aus Ackerschachtelhalm mit etwas Netzschwefel können Sie die Blätter besprühen und vielen Krankheiten vorbeugen. Junge Pflanzen gehören vor Frost geschützt. Junge Pflanzen müssen regelmäßig gegossen werden. Ältere, etablierte Pflanzen nur in besonders trockenen Zeitperioden.

Pflege der Weinreben

Weinreben düngen

Düngen Sie die Weinreben beim Einpflanzen mit etwas Kompost. Auch vor dem Wintereinbruch sollten Jungpflanzen mit etwas Kompost versorgt werden.

Weinreben ernten

Je nach Witterung und Pflege können Weinreben mehrere Male über einen Zeitraum von August bis November abgeerntet werden. Wenn die Weinbeeren erntereif sind, werden Sie am besten mitsamt der gesamten Rispe mit einer Gartenschere abgeschnitten. Danach entsorgt man im Einzelfall beschädigte, oder schlecht ausgeprägte Trauben. Ernten Sie möglichst alle Weintrauben mit einem weichen Erntekorb ab, damit Fruchtfliegen und andere Schädlinge nicht von den verrottenden Früchten angezogen werden.

Weinreben überwintern

Gerade wenn die Weinreben noch jung sind, ist es wichtig sie vor Frost zu schützen. Sie sind in den ersten Jahren besonders anfällig. Die empfindliche Veredelungsstelle und die Stammbasis decken Sie am besten mit etwas Erde oder Kompost ab und decken Sie sie von allen Seiten mit Tannenreisig ab.

Weinreben schneiden

Im Juni sollte der Wein mit einer Gartenschere beschnitten werden. Gerade im unteren Teil um die Wurzel herum sollten die Triebe vom Weinstock entfernt werden. Wenn Sie nur zwei schöne Triebe stehen lassen und alles andere abschneiden, breitet sich die Pflanze schön aus.

Wichtiger Hinweis

In unseren Breiten muss sich die Rebe die Nährstoffe und die Energie gut einteilen, um eine ordentliche Ernte hervorzubringen. Es kann nötig sein, die eigentliche Weinrebe etwa um die Hälfte einzukürzen. Große Blätter sollten Sie auch entfernen, damit genügend Sonne an die Pflanze und die Früchte kommt.

Wie viel Platz braucht eine Weinrebe?

In etwa mindestens einen Meter abstand sollten Sie zwischen den Weinreben einplanen. Bei der Einzelpflanzung in einem Topf oder auch im Garten oder am Balkon rechnen Sie mit einer Pflanzfläche von 30 x 30 cm und einer Pflanztiefe von ca. 50 cm.

Weinreben schneiden

Wie lange dauert es bis eine Weinrebe trägt?

Bei idealen Bedingungen, also einem optimalen Standort, guter Pflege und warmen Sommern ist frühestens im zweiten Pflanzjahr mit einer Fruchtbildung zu rechnen. In der Regel geht man aber von 3 bis 5 Jahren aus, bis man mit einer richtigen Weintrauben Ernte beginnen kann.

Kann man eine Weinrebe pflanzen im Topf?

Ja das kann man. Gerade als Zierpflanze für Terrasse und Balkon und als schöner, natürlicher Sichtschutz eignet sich das Weinreben Pflanzen im Topf.

Welche Pflanzen vertragen sich mit Wein?

Als gute Nachbarn für Weinreben haben sich Ysop, Klee, Haselnuss, Weinbergpfirsich und Kräuter erwiesen. Auch Gründüngerpflanzen sind eine gute Wahl.

Thomas Ziegler
Hokkaido pflanzen
Hokkaido pflanzen: Anbau, Standort & Pflege

Worauf sollten Sie beim Hokkaido pflanzen achten? Mit diesem Beitrag beschäftigt...

Hibiskus pflanzen: Anbau, Standort & Pflege

Auch den Hibiskus pflanzen viele Gärtner gern im eigenen Garten. Den...

Standort fuer Begonien (1)
Begonien pflanzen: Anbau, Standort & Pflege

Zu der Gattung der Schiefblattgewächse gehört eine Art, die besonders beliebt...

Stiefmuetterchen pflanzen
Stiefmütterchen pflanzen: Anbau, Standort & Pflege

Das Stiefmütterchen komm in verschiedenen Farben daher und ist auch im...

Steckling schneiden
Steckling schneiden: So gelingt der Ableger

Einen Steckling schneiden um Pflanzen selbst zu vermehren ist nicht nur...

Pflege von Rosen
Aufzucht und Pflege von Rosen

In diesem Beitrag erhalten Sie Tipps zur Aufzucht und Pflege von...

Erdbeeren pflanzen
Erdbeeren pflanzen und vermehren

Möchten Sie sich an schmackhaften und gesunden Erdbeeren aus dem eigenen...

Spalierobst ziehen
Spalierobst ziehen: so klappt es garantiert

Grundstücke werden immer kleiner und dann ist wichtig, dass der Platz...

Blattsalat Anbau Garten
Salatsorten für den eigenen Garten

Wir haben die besten Salatsorten für ganzjährigen Genuss und ein paar...

Kirschbaum fuer den Garten
Kirschbaum-Sorten für den eigenen Garten

Die Kirschen in Nachbars Garten sollen ja die süßesten sein –...

Apfelsorten für Hobbygärtner
Apfelbäume für den Garten: Die besten Sorten für Hobbygärtner

In diesem Beitrag zeigen wir die besten Apfelbäume für den Garten....